Aktuelles

  • Diener zweier Herren
    Venedig, die abenteuerliche Beatrice reist als Mann verkleidet in die Stadt, um ihren Geliebten Florindo zu suchen. Aber nicht als irgendein Mann, sie ist unterwegs in den Kleidern ihres toten Bruders Federico, unter seinem Namen und mit den Kreditbriefen auf die Dukaten. Diese Dukaten hat Kauffrau Pandolfo in den Händen, dessen Tochter Federico heiraten sollte. […]
  • Aufführungen Diener Zweier Herren
    Nach einer langen Pandemie-Pause stehen im Sommer endlich wieder Termine für unser nächstes Stück an. Diesmal spielen wir die Komödie Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni. 03. Juli, Sonntag Einlass 14:30Beginn 15:00 10. Juli, Sonntag Einlass 14:30Beginn 15:00 12. Juli, Dienstag Einlass 19:30Beginn 20:00 14. Juli, Donnerstag Einlass 19:30Beginn 20:00 16. Juli, Samstag Einlass […]
  • Abgesagt: Aufführungen Meister und Margarita
    Sicherheit geht vor, also wurden alle unsere Vorstellungen abgesagt. Leider wird es keinen Ersatztermin für Meister und Margarita geben.Damit ist in den mittlerweile 18 Jahren Theater Dreieck das erste Stück, das nicht zur Aufführung kommt.Wir hätten unsere Volljährigkeit gerne mit euch zusammen gefeiert. Selbstverständlich könnt ihr gekaufte Karten zurückgeben.Ganz unkompliziert per E-Mail: info@cairo.wue.deBetreff: Ticketrückgabe/Der Meister […]
  • Der Meister und Margarita
    Unser Aufführungsrythmus pendelt sich gerade bei einem Stück pro Jahr ein und März als Aufführungsmonat. Wir sind fleißig am Proben für März 2020. Diesmal zu sehen sein wird der Meister und Margarita von Michail Bulgakow in der Bearbeitung von Johanna Schall und Grit van Dyk.
  • Aufführungen geliebte Aphrodite von Woody Allen
    Als der Sportjournalist Lenny Weinrib und seine Frau Amanda einen Jungen adoptieren, sind sie überglücklich. Max ist ein wunderbares Kind: sprachbegabt, intelligent, schon mit zwei Jahren eine echte Persönlichkeit. Einige Jahre später gerät die Ehe der Weinribs jedoch in eine Krise und Lenny beginnt, sich Gedanken über die leibliche Mutter seines Sohnes zu machen. Vielleicht […]